2018 geht gerade zu Ende und schon im "Archiv" gelandet

Jahresrückblick: Ciao 2018 !

Wie immer…um diese Zeit…kurz vor der Jahreswende…schaut man gerne zurück und macht sich Gedanken über das Vergangene Jahr. Es war ein vollgepacktes Jahr! Neben dem normalen Trainingsabläufen erlebten wir ganz viele Ereignisse, Wettkämpfe, Ausbildungen, Neuaufnahmen und Verabschiedungen. Die Turnerinnen unserer Abteilung repräsentierten den TuS 84/10 mit vollem Einsatz und Stolz nicht nur bei den Wettkämpfen, sondern standen bei Veranstaltungen in der Öffentlichkeit. Wie es im Einzelnen abgelaufen ist, kann man in den dazugehörigen Berichten nachlesen. Hier soll nochmal zusammengefasst werden: Gemeinsame Ausflüge und Camps (Oster + Herbst) - die unbedingt notwendig für das familiäre Zusammenleben der Abteilung sind; eigen organisierte Wettkämpfe: Karneval-WK und die Vereinsmeisterschaft; erfolgreiche Teilnahme der Turnerinnen an der Sportassistentinnen- und Kampfrichterinnen-Ausbildung; Auftritte an der Kinderturnbörse, Charity-Gala und auf der Mode-, Heim- und Handwerk-Messe in Essen mit der bunten Show „In 8 Minuten um die Welt“, Pflicht-Wettkämpfe - Einzel und mit Mannschaften – je über die Stadt-Qualifikation zur Gauentscheidung bis zum Finale, Kür-Wettkämpfe – auch im Einzel (GET-Cup) sowie mit dem Liga-Team; beendet haben wir das Jahr mit einer lockeren Weihnachtsfeier im internen Kreise. Wir haben ganz viele Neuaufnahmen aber leider auch ein paar Verabschiedungen vermerken müssen. Unter dem Strich bleibt ganz viel Erfolg, Freude und Stolz verbunden mit den Leistungen der einzelnen aber vor allem als gesamte Abteilung – wir sind in Essen mit unseren Turnerinnen an der Spitze und fast immer mit meist Besatzung an allen Wettkämpfen – ob Pflicht oder Kür - und fast als einziger Verein der noch Zeit hat, mit Show in der Öffentlichkeit zu stehen. Das erfüllt uns Trainer-Team samt aller Assistentinnen mit einem Gefühl von Zufriedenheit über unsere Einsätze und die Bemühungen der Turnerinnen und entschädigt manch Ärger und schweißtreibende Turnstunden in der Halle. Man darf an dieser Stelle nicht den „Background“ vergessen: die zahlreichen Helfer bei den Ausrichtungsarbeiten, Fahrservice usw. – unsere Eltern – ohne Euch würde es nicht funktionieren. S0mit dürfen wir das Jahr 2018 abheften und schauen voller Enthusiasmus auf das Neue Jahr 2019 !!!

Hiermit entlassen wir alle Turnerinnen in die wohl-verdienten Ferien!

Wir sehen uns im Neuen Jahr 2019

Viel Spaß ...auch ohne Schnee...

Interne Weihnachtsfeier der Turnabteilung - ohne Zuschauer...

Da es - wie alle zwei Jahre - eine interne Feier war, gibt es nicht viel zu berichten....Es war trotzdem sehr gemütlich mit vielen leckereien und kurzen darbietungen der Turnerinnen. Vanessa besuchte uns und konnte den Ausklang der Saison mit genießen. Die Einziegen, die traurig waren - waren die Eltern - die nur zum Abholen der Mädels in die Halle kamen...versprochen! Nächstes Jahr seid ihr wieder dabei. Es gab auch wieder kleine Geschenke an die Turnerinnen und im Gegenzug bekamen alle Trainerinnen, sowie die Helferinnen Presente von ihren Schützlingen...Vielen Dank nochmal hierfür!

RTB-Finale der Mannschaften als letzter Wettkampf des Jahres 2018

Unsere Mannschaft der offenen Klasse ging an den Start, zwar nicht ganz gut in Form und dazu noch in einer neuen Besatzung: Sina anstatt Denise, Laura, Malin, Hannah, Mia und Amelie, die leider - ohne Startpass - nicht turnen durfte. Amelie gehörte aber zu der Mannschaft und trug dazu bei, dass sie im Finale steht - somit marschierte sie stolz bis zu Siegerehrung mit. Die Mädels zeigten ordentliche Leistungen, doch am Balken verschenkten sie durch viele Stürze wichtige Punkte und erreichten dadurch nur den achten Platz - was aber im RTB-Finale eine gute Leistung ist! So jetzt haben sich aber alle ihre Weihnachtsferien verdient....im Neuen Jahr gehts wieder los!

Zwei erfolgreiche Auftritte auf der Mode-, Heim- und Handwerkmesse in Essen

Wie jedes Jahr - auch 2018 - konnte der TuS 84/10 am Wochenende auf der Essener Messe mit unserem Auftritt glänzen. Die Turn-Abteilung repräsentierte stolz ihren Verein auf der Show-Fläche der Masse-Halle und bot dem Publikum eine nette Abwechslung

Hartes Wochenende: Gala-Auftritt + Mannschaftswettkampf

Am Samstag ging es für unsere Turnerinnen und Trainerinnen um 15 Uhr mit  der "Stellprobe"/Aufbau und Vorbereitung des Auftritts los. Um 16:30 in einer gut gefüllten Haedenkamphalle begann die Veranstaltung zu Ehren der Essener Sportler.

Gleich vier Heisinger Rhönradturner starteten im DTB-Team zur diesjährigen Rhönrad-WM und überraschten mit dem Gewinn von drei Bronzemedaillen und hervorragenden Platzierungen. Das löste bei der Gemeinschaft Essener Turnvereine natürlich Begeisterung und Freude aus, die nur getrübt wurde durch die finanzielle Belastung für die jugendlichen Sportler, die einen großen Teil der Kosten selbst tragen mussten. Der Solidaritätsgedanke – einander unterstützen und helfen - ist von jeher unter den Turnern sehr ausgeprägt. So wurde die Idee geboren: „Turner turnen für Turner“ in einer Charity-Gala. Der Erlös dieser Gala sollte dazu beitragen, den Essener WM-Turnern und Turnerinnen die entstandenen Kosten zu erstatten. Wir kamen im zweiten Teil der Gala dran und turnten „In acht Minuten um die Welt“. Die Zuschauer waren rundum begeistert und feierten alle Aktiven mit viel Applaus.
Die Turnerinnen und Turner begeisterten mit ihren musikalisch untermalten Vorführungen, mit der turnerischen Darbietung auf hohem Niveau und auch mit vielseitigen Choreographien und ausgefallenen Kostümen das Publikum - und wir waren wieder dabei!

Am Sonntag stand alles unter dem Motto: Pflichtübungen am Sprung, Barren Balken und Boden.

Drei Mannschaften des TuS 84/10 qualifizierten sich zur Gaugruppe: die Mannschft der offenen Klasse, die AK 11 und die AK 09 Mannschaft bemühten sich, unter die zwei besten Mannschaften ihrer AK im Bezirk zu kommen. Nur dann darf man im Final-Wettkampf teilnehmen. Am Ende des Tages und völlig ausgepowert stand fest: die offene Klasse mit: Denise, Laura, Hannah, Malin, Mia und Amelie werden im RTB-Finale starten. AK 09, als dreier Mannschaft mit Ina, Lotta und Marie belegten den dritten Platz genau wie die Turnerinnen des AK11 Teams mit Melina, Paula, Lilo, Mira und Eva, die auch Bronze gewannen verpassten nur knapp die Qualifikation! Trotzdem:Herzlichen Glückwunsch an alle Mädels! - Ihr habt alles gegeben....

Herbst-Camp-Priorität: "In 8 min um die Welt" mind 8 Stunden üben!

Das Herbst-Camp in diesem Jahr untypisch: unser Show-Programm musste nicht nur aufgefrischt - nein teilweise wieder neu erlernt werden. Da schon in einer Woche der erste Auftritt folgen soll und wir aber ganz viele Positionen neu besetzen müssen, stand alles nochmal unter dem Motto: Mexiko / New York/Kalinka/Japan/Australien/Orient/Afrika und 99 Luftballons....tanzen, Balken-Elemente einüben, Akros auf dem Airtrack, Kostüme verteilen, sekundenschnelles an- und umziehen üben, proben, proben, proben...

Natürlich durfte traditionelles Essen nicht fehlen: Sandwich/Rohkost/Obst und etwas "Nerven-Nahrung". Am Samstag als Trainingsabschluss noch wurde eine General-Probe für unsere Besucher: Sabine (Ex-Trainerin) mit ihren beiden Kindern gezeigt. So nach der gut verdienten Pizza marschierten alle zum Borbecker Bad, wo dann nach der flotten Schwimmrunde alle Schlafplätze belegt wurden....

Es war ein Camp:" mal anders..." mit viel Spaß und Hoffnung auf gute Präsentation der Show!

Neue Kamprichter müssen her! Mia und Hannah -frisch gebackene Besitzerinnen der ersten Kamprichter-D-Lizenz!

Sehr Lobenswert! Hannah und Mia haben ihre Wochenenden im September und zusätliche Freizeit zum Üben geopfert, um sich zu neuen Kampfrichterinnen ausbilden zu lassen. Die Ausbildung haben diesmal Sarah und Isabella geleitet. Mit der Abschluss-Prüfung und einer Hospitation auf dem Mannschaftswettkampf wurden 9 neue Kampfrichterinnen und darunter zwei von TuS 84/10 zu ihren D-Lizenz beglückwünscht! Wir sind stolz auf Euch und freuen uns, dass ihr uns in der anstrengenden Tätigkeit unterstützen möchtet! Unser Kari-Team wird immer größer....TOP!!!

Eine Woche Später: nicht mit einer Mannschaft! - sondern mit fünf Teams des TuS 84/10 in fünf verschiedenen Altersklassen - das Rennen um die Mannschaftmeistertitel begann...

Eine Woche später am 6./7. Oktober schalteten wir auf die Pflicht um! Der TuS 84/10 ging mit 5 Mannschaften an den Start. Wir waren zusätzlich Ausrichter und hatten neben Turnerinnen betreuen, sie anfeuern auch noch die Cafeteria bedient! Es war ein sehr anstrengendes Wochenende für alle Beteiligten-trotz Aufteilung des Wettkampfs auf zwei Tage erstmalig...

Am 6. Oktober turnten 2 Mannschaften erst im 2. Durchgang: AK9 mit Ronja, Lotta, Jil und Marie und AK11 mit Melina, Paula, Mira, Lilo und Eva. Mit unseren jüngsten konnen wir dies Jahr noch nicht an den Start gehen - sie waren aber als Zuschauer herzlich eingeladen und konnten ihre Frundinnen anfeuern und den Ablauf mitverfolgen.

Durch die kurzfristigen krank-/verletzunsbedingten Ausfälle in der AK9-Mannschaft mussten alle vier Turnerinnen alle Geräte bedienen. Beide Mannschaften am Samstag hatten sich von ihren besten Seite gezeigt: AK9-Team punktete definitiv am Sprung und am Boden - die guten Leistungen brachten die Mädels nicht nur aufs Treppchen, sondern mit dem Vize-Titel und Silber-Medaille und sie qualifiziert in die nächste Runde! In der AK11-Mannschaft gelang eigentlich alles ganz gut, aber bei der starken Konkurrenz hat es ebenfalls nicht ganz an die Spitze gereicht - zum zweiten Mal Silber an dem Tag und die nächste Qualifikation für den TuS 84/10! Ein erfolgreicher Samstag für unseren Verein mit viel Freude bei den Beteiligten - es konnte am Sonntag nur so weiter laufen!

Da turnte, das auf drei Turnerinnen reduzierte AK13-Team, mit Anastasia, Alina und Fiona - Lara war leider verletzt. In der AK15 startetn Sina, Alessandra Paulina und Rebecca (Celina verletzte sich beim Aufwärmen!) und in der offenen Klasse gingen Denise, Hannah, Malin, Mia und Amelie an den Start. Alle Mannschafte begannen am Barren. Ein paar Stürze am Balken mussten wir auch in Kauf nehmen, doch am Boden hatten wir die stärksten Leistungen und die saubersten Übungen auf der Stadtebene. Zum Schluss am Sprung konnten wir gut mithalten, sodass die Ergebnisse sich auf jeden Fall sehr gut sehen lassen konnten: Mit der Dreier-Mannschaft in der AK13 belegten wir den undankbaren vierten Platz. Dann ging es einen Platz höher mit dem AK15-Team aufs Treppchen und einer Bronze-Medaille! Zum guten Ende noch Mal Silber und Qualifikations-Platz für die Mannschaft der offenen Klasse.

Eine super Bilanz für den TuS 84/10: von 5 gemeldeten Mannschaften 3 Qualifikationen und 4 Treppchen-Platzierungen - das hat kein anderer Veein geschafft! Herzlichen Glückwunsch an alle Turnerinnen - so kann mann entspannt in die Ferien gehen...

AK9: Marie, Jil, Lotta, Ronja

AK11: Eva, Lilo, Paula, Mira, Melina

AK offen: Amelie, Mia, Malin, Denise, Hannah

AK15: Rebecca, Paulina, Alessandra, Sina

AK13: Fina, Alina, Anastasia

Wir schwitzten für zwei Mannschafts-Wettkämpfe: der erste war der Endkampf in der 2. Bezirksliga (Kür)

Das zweite Jahr in der 2.Bezirksliga nähert sich dem Ende zu! Als zweifache Sieger-Mannschaft der letzten Wettkampftage haben wir  natürlich den großen Ehrgeiz gehabt, den Titel auch im dritten und entscheidenden Wettkampf der Saison 2018 nach Hause zu holen! Mit großen Punkte-Vorsprung gingen die Mädels an den Start, mussten aber auf Laura, Janine und Lena verzichten. Celina war auch nicht ganz fit...Die Turnerinnen konnten sich nach dem Aufwärmen auf ihr erstes Gerät freuen: mit dem Sprung begonnen und ordentlich Punkte geholt. Am Barren durfte Denise über erfolgreich durchgeturte Übung stolz sein, leider lief am Balken nicht so, wie es eigentlich vorbereitet war. Mehrfach gestürzt purzelten die gut geholten Punkte dahin...doch am Boden konnten unsere Mädels wieder glänzen! Unsere konstant gute Leistung wurde bei der Siegerehrung belohnt: die Turnerinnen holten sich den dritten Sieg und somit die Gold-Medaille für die gesamte Saison 2018 mit einem sehr deutlichen Vorsprung an Punkten. Der Aufstieg in die erste Liga ist gesichert und weil es sich gezeigt hat, dass die Liga-Vorbereitung sehr gute Trainingsmotivation mit sich bringt, überlegen wir eine neue Mannschaft in die 2. Bezirksliga an den Start zu bringen..Wer dazu gehören wird verkünden wir in Kürze!

Neue Vereinsmeisterin 2018 von TuS 84/10 im Gerätturnen

                                                             - Wettkampf voller Überraschungen!

Eine von zwanzig, die angetreten sind- sollte es werden! Am Mittwochnachmittag ab 16 Uhr -perfekte Kaffee Zeit für die Zuschauer- wurde die Höltinghalle zu einer Wettkampfstätte verbaut. Alles bereit, um die Meisterschaft zu beginnen und eine von 20 TuS-Turnerinnen zur Vereinsmeisterin zu küren. Sie sollte die Beste im Mehrkampf sein unabhängig vom Jahrgang, was unser Wertungssystem seit Jahren ermöglicht! Jede Turnerin geht an alle vier Geräte, doch in die Endwertung kommen nur drei stärksten Geräte – so hat jede die Möglichkeit im Mehrkampf mit einem Patzer am Ende noch ganz gut zu stehen!

Aufgewärmt, gut angefeuert ging es mit dem Einmarsch und Begrüßung los. Sprung und Barren wurden als erstes geturnt, um nachher wegen Platzmangel alles abzubauen und Balken- und Boden-Übungen durchzugehen. Trotz lockeren, heimischen Atmosphäre hat man bei manchen Mädchen die Anspannung gespürt, manche wiederum turnten den Wettkampf als General-Probe für das Rheinische Finale an kommendem Sonntag. So verlief alles verletzungsfrei und gut in der Zeit unter nicht allzu strengen Augen der Kampfgerichte: Sarah und Vivi, die am Barren und Boden gewertet haben sowie Isabella und Malin, die alle Sprünge und den Balken unter die Lupe nahmen!

Da es mit besonderen Wertungssystem abläuft, lassen wir zu, allen mutigen Turnerinnen auch höhere P-Stufe pro Gerät zu turnen als es sonst bei den offiziellen Wettkämpfen zugelassen wird. So kann jeder das Beste von sich zeigen!

Am Ende wird jeder Punkt zusammengezählt und so konnten wir eine Siegerehrung durchführen. In den Vorjahren haben wir schon Mal mit den Geräte-Finals angefangen, doch dies Jahr hätten sie alles verraten: So hatten wir Fiona auf dem 20-ten, 19. wurde Amenah, 18. Alina, 17. Melina, 16. Louisa, 15. Marie, 14.Anastasia, 13. Eva, 12. Joana, eine Doppelbelegung auf dem 10.Platz mit Lilo und Hannah, 9-te wurde Paulina, 8. Amelie, 7. Alessandra, 6. Paula, 5. Rebecca, knapp das Treppchen verfehlt - auf dem 4. Ina, Bronze-Pokal gewann Lotta, Vizemeisterin mit Silber-Pokal in der Hand wurde Jil und bis an die Spitze und den Titel der Vereinsmeisterin des Jahres 2018 erturnte sich Ronja und war überglücklich. Überraschend?! Ja – da Ronja noch nicht so lange turnt aber vollkommend berechtigt, da sie sehr talentiert ist und mutig auch mal  ´ne Stufe höhe zu turnen!

Allen Turnerinnen: Herzlichen Glückwunsch zu ihren persönlichen Erfolgen...für die meisten als Abschluss der ersten Saisonhälfte! Und unseren 6 Qualifizierten fürs Finale viel Glück!

Sprungfinale: 1. Ronja/2. Rebecca/3. Ina                                    Barrenfinale: 1. Ronja/ 2. Jil/3. Ina

Balkenfinale: 1. Lotta/2. Rebeca/3. Paula                                   Bodenfinale: 1.Ronja/2. Jil/3. Lotta

Das Rheinische Finale der P-Stufen Einzel mit 6 TuS-Turnerinnen in drei verschiedenen Wettkampfklassen!

...und keinem üblichen Bericht der Trainerin sondern eigenen Reflexionen der Teilnehmerinen und der Nachwuchs-Betreuerin Mia zu dem Wettkampfstag:

"Das Landesfinale der P-Stufen Einzel war für alle eine große Herausforderung, sowohl für die Turnerinnen, als auch für mich als Betreuerin. Sechs Turnerinnen gingen hier an den Start. Der Jahrgang 2002 wurde von Malin und Hannah vertreten. Von Lotta und Ina wurde der Jahrgang 2009 und von Alessandra und Sina der 2003-er Jahrgang vertreten. Auf Grund des warmen Wetters und den vielen Leuten in der Halle der Lehnerstraße wurde es sehr schnell sehr stickig. Dennoch waren die Ergebnisse für die Verhältnisse gut. Häufig wurden wegen Flüchtigkeitsfehler und anderen Kleinigkeiten, die eigentlich nicht hätten passieren dürfen, Punkte verschwendet.
Im ersten Durchgang ging es am Barren los, wo Hannah und Malin eine solide Leistung brachten. Balken war für beide eine wackelige Angelegenheit. Malin schlug sich noch Recht gut, Hannah hatte da schon weitaus mehr Schwierigkeiten. Zwei Stürze, weshalb die Enttäuschung grüßte, da es beim Einturnen noch alles geklappt hatte. Dafür liefen Boden und Sprung umso besser, auch wenn Sprung beiden nicht besonders liegt, konnten sie ihre Punktzahl ausgleichen und Hannah lag nur 0,1 Punkte hinter Malin.
Der zweite Durchgang verlief ähnlich mit den Jüngsten, die an den Start gingen. Lotta und Ina fingen am Boden an und präsentierten ihre gut geprobten Übungen. Sprung lief ähnlich und dann kam der Barren. Ina und Lotta kassierten unnötige Abzüge. Mal hatten sie die Beine nicht gerade oder auseinander oder die Füße waren nicht gestreckt. Der Balken lief für Lotta besser, als für Ina. Durch mehrere Wackler und einen Sturz wurde ihr recht viel abgezogen. Jedoch nahmen die beiden sich nicht viel an der Gesamtpunktzahl, mit nur 2,75 Punktunterschied.
Im dritten Durchgang lagen ähnliche Probleme vor. Barren fing für Alessandra und Sina super an, aber schließlich kam der Balken. Es war zunehmend wärmer und stickiger in der Halle, als es im ersten Durchgang war, weshalb die Kopfschmerzen nicht ausblieben und man sehr unkonzentriert war. Ich hatte es ja selbst gemerkt! Deshalb lief für Alessandra der Balken alles andere als gut. Dementsprechend enttäuscht war sie auch, als sie ihre hohen Abzüge sah. Für Sina lief es weitaus besser. Am Boden kassierte Sina einen unnötigen Abzug, aber beide zeigten eine gelungene Übung. Auch Sprung hätte besser laufen können, aber die Gesamtleistung war ganz in Ordnung. Sina und Alessandra hatten, nicht wie die anderen, einen ziemlich großen Punkteunterschied von 4,15 Punkten.
Im Allgemeinen kann ich sagen, dass der Wettkampf gut gelungen ist. Die Gegnerinnen waren alle sehr stark und es wäre, auch wenn die Turnerinnen einen guten Tag gehabt hätten, nur eine Sache von Glück gewesen, unter die zehn Besten zu kommen und das sag ich jetzt nicht, weil ich gemein sein will!
Isabella, die verhindert war, hatte Glück, dass ich als Betreuerin den ganzen Tag vor Ort war. Sarah, die einzige aus dem Verein, die ebenfalls alle Durchgänge in der Halle war, durfte die Turnerinnen nicht betreuen, da sie Kampfrichtern musste, weshalb es um so wichtiger war, dass ich Zeit hatte...
Und jetzt nochmal herzlichen Glückwunsch an die Turnerinnen und ich wünsche euch allen schöne und erholsame Ferien."
 Eure Mia

Malin: "Mein Wettkampf beim Landesfinale lief einigermaßen gut. Am Barren, welches dazu unser erstes Gerät war, war ich mit meiner Wertung relativ zufrieden. Am Balken konnte ich glücklicherweise meine Übung auch ohne Sturz überwinden, welcher jedoch dann am Boden unnötig nachgeholt wurde. Es war interessant, die Stärken der anderen Mädchen zu sehen und vielleicht diese auch als Motivation in das zukünftige Training mitzunehmen."

- belegte den 21-ten Platz

Hannah schrieb:

"Der Wettkampf lief bei mir nicht so gut, da ich am Balken hohe Abzüge durch zwei Stürze hatte.

Barren und Sprung hat auch nicht so gut geklappt, wie ich es mir erhofft hatte, dafür bekam ich mehr Punkte bei der Bodenübung.

Ich fande es interessant zu sehen, wie die anderen Mädchen geturnt haben und deren Übungen anzuschauen.

Insgesamt kam ich auf den 23. Platz in meiner Altersklasse."

Ina´s Finale

"Als ich im Finale geturnt habe, war ich sehr aufgeregt, denn die anderen Turnerinnen waren viel besser als ich…. Aber es hat trotzdem viel Spaß gemacht! Ich war sehr beruhigt, dass Lotta mit dabei war. Am Boden hat alles gut geklappt. Für meine Verhältnisse war ich am Sprung auch ganz zufrieden. Leider bin ich am Balken einmal beim Handstand runter gefallen und am Barren war mein Umschwung nicht perfekt. Am Ende habe ich den 38. Platz erreicht und war sehr stolz!

Eure Ina"

Alessandra schrieb:

"Am Sonntag den 08.07.2018 durften Ina, Lotta, Malin, Hannah, Sina und ich, bei den Rheinischen teilnehmen.

Hannah und Malin starteten am frühen Morgen, viel bekam ich davon leider nicht mit. Hannah machte den 23. Platz und Malin den 21. Platz. Ina und Lotta waren im 2. Durchgang dran. Ich kam mittendrin und betreute die beiden mit Mia, die schon bei Hannah und Malin dabei war, sie anfeuerte und betreute, und Sina. Der Wettkampf lief für Ina und Lotta bis auf einen kleinen Fehler am Barren, bei Lotta, ganz gut. Leider gab es wieder das kleine Problemchen mit Ina's Hose, doch sie setzte sich durch und trug sie trozdem :D ! Da bei der Siegerehrung wieder nur die ersten 10 aufgerufen wurden, mussten sich Ina und Lotta die Urkunden am Ende selbst abholen. Lotta belegte den 31. Platz und Ina den 38. Platz.💪👏

Im 3. Durchgang waren Sina und ich dran. Unser Wettkampf verlief recht gut. Na ja, bis auf Balken bei mir.. das hätte echt besser sein können 🙈 Da Balken mir die meisten Punkte abzog (fast 7) lag ich deshalb auch mit dem 34. Platz leider ziemlich weit hinten bei der Siegerehrung.. Sina belegte den 19. Platz👏"

Sina:" Für mich persönlich war der Wettkampf mittelmäßig. Ich habe manche Teile verhauen, die im Training immer gut geklappt haben. Das hat mich natürlich Punkte gekostet. Trotzdem war es wieder eine tolle Erfahrung für mich: ich konnte sehen, wie weit die Konkurrenz war und was sie besser machten. Das motiviert mich, um besser zu werden, damit ich beim nächsten Wettkampf alle hinter mir lassen kann." - sie ist 19-te geworden!

So gut waren die TuS-Turnerinnen schon lange nicht!

Ein anstrengendes Wochenende ist hinter uns – doch wir blicken sehr gerne drauf zurück! Samstags Kür turnen im Liga-Wettkampf und am Sonntag auf die Pflicht switchen…für viele nicht einfach – doch vielleicht brauchten die Turnerinnen den Stress, um gute Leistungen abrufen zu können. Denn so erfolgreich waren wir schon lange nicht!

Mit 11 qualifizierten von insgesamt 51 Teilnehmerinnen der Gemeinschaft Essener Vereine (GET), war der TuS bestens aufgestellt – wir hatten die meisten Turnerinnen am Start: im ersten Durchgang mit Lotta, Ina, Ronja, Amelie, Hannah und Malin ging es am Sprung los. Lotta kassierte die wenigsten Abzüge – so konnte es weiter gehen. Am Barren turnten Hannah und Malin sauber ihre Übungen durch. Balken – wackelig – doch viel besser als bei den Kür-Wettkämpfen für alle TuS-Mädels. Am Boden glänzten sie mit sehr gut gelungenen Pflichtübungen. Die Siegerehrung ergab 4 Frei-Tickets fürs Finale: Ina auf dem 10-ten, Lotta auf dem 5-ten bei der AK9 und überraschende Treppchen Platzierungen für Hannah mit Silber und Malin auf der Spitze mit dem Pokal in der Hand. Amelie belegte den 13-ten Platz bei den 11-Jährigen und Ronja bei den 9-Jährigen den 12-ten. Für beide war es die erste Qualifikationsteilnahme und somit ein riesen Erfolg!

Der zweite Durchgang mit Rebecca und Anastasia in der AK13, sowie Celina, Alessandra und Sina in der AK15 begann für unsere Turnerinnen, mit einer kleinen Verzögerung, am Barren. Am Balken passierte ein Fehler, der erst nach der Siegerehrung aufgekommen ist: die Riegen haben den Gerätekreis ungewollt getauscht. Dies ist den Kampfrichtern nicht aufgefallen und in wie weit dieser Tausch sich auf die Wertung auswirken konnte, lässt sich nicht aufklären. Fakt ist: so etwas darf nicht passieren! Am Boden und Sprung hatte alles wieder ihre Richtigkeit. Rebecca sprang zum ersten Mal den Yamashita – und landete nicht im Sitzen! Sina gelang, der im Liga-Wettkampf ausprobierter Überschlag mit der halben Drehung umso besser – so konnte Isabella ganz stolz auf ihre Turnerinnen sein. Bei der Siegerehrung freuten sich Anastasia über den 16-ten und Rebecca über den 15-ten Platz. Celina verpatzte die Boden-Übung – das kostete sie viele Punkte und brachte ihr den 14-ten Platz. Zwei nächsten Final-Tickets gab es für Alessandra mit dem Platz 8. und eine riesen Überraschung mit viel Freude für Sina, die ebenfalls wie Malin, sich den ersten Platz erkämpfte und stolz den Pokal festhielt. Ob es zu Recht oder Unrecht war, möchte ich nicht in Frage stellen. Für diesen Fehler sind nicht die Turnerinnen verantwortlich, sondern in erster Linie die Kampfrichter, denen es auffallen müsste. Doch Fehler machen ist menschlich und wir hoffen auf die Objektivität und Richtigkeit der Wertung. Sina hat insgesamt einen sehr guten Wettkampf geturnt und somit wurde die meisterhafte Leistung mit dem ersten Platz belohnt – egal wer letztendlich am Balken wertete!

Die Bilanz des Sonntags: von 11 teilnehmenden Turnerinnen sind wir mit 6 Teilnahmen im Finale sehr erfolgreich gewesen. Mit dem ersten Platz in der Liga und zwei ersten Plätzen im Gau ist der TuS 84/10 sehr gut im Rennen. Gar kein Vergleich zu der Leistung der Deutschen Fußball Nationalmannschaft, die am späten Nachmittag, mit einer Niederlage, keinen guten Start in die Weltmeisterschaft prästierte! Für die Fußballer: viel Glück…und für unsere Mädels: weiter so!

Nach dem starken Auftakt im März – noch besser in der zweiten Runde!

Tatsächlich ist der GET-Cup, als misslungene Generalprobe, sehr praktisch gewesen. In voll Besatzung am Start: Denise, Janine, Laura, Malin, Hannah, Alessandra, Mia, Sina und Celina legten wir mit guten Wertungen am Sprung los. Mit 9 Turnerinnen hatte Isabella - als Trainerin - gut jonglieren können und die besten pro Gerät in den Wettkampf geschickt. Denise, Janine und Celina sprangen sichere Überschläge – so konnte Sina als zweiten Sprung einen Überschlag mit einer halben Drehung zeigen. Am Barren gingen Laura, Denise, Hannah mit deren sicheren Küren dran und Alessandra probierte zum ersten Mal ihre Übung aus. Da hat sich die Trainerin durch einen Fehler verkalkuliert – da nur drei Übungen in die Wertung gehen hat dieses Unglück nicht gefährdet. Bis sie wieder auf dem Balken standen: und zitterten…und zitterten…und stürzten bei Elementen, die im Training gut gelangen! Für Mia, Hannah und Laura war es kein guter Tag auf 1,20 m Höhe – nur Janine rettete mit ihrer sicheren Übung die Tragödie! Der Boden musste alles wieder geraderücken. Und so  ging Laura, Malin, Mia und Sina auf die Fläche und turnten sauber ihre Übungen durch.

Bei der Siegerehrung ist die Laune gestiegen: beim Steigen auf das höchste Treppchen! Neue Anzüge – altes Glück! Wir haben zum wiederholten Mal den ersten Platz gemacht, wichtige Punkte gewonnen und sind auf dem besten Weg zum Aufstieg in die erste Bezirksliga. Herzlichen Glückwunsch und bis zum Herbst-Wettkampf wird auch die Leistung auf dem Balken wieder besser! Da sind 2-3 Punkte drin, wenn alle Turnerinnen oben bleiben – dafür werden die Trainerinnen sorgen!

TuS 84/10 turnt Kür!

Mit 17 Turnerinnen im GET-Cup 2018 war der TuS 84/10 der Verein mit den meisten Mädels, die sich mit der Kür an allen Geräten präsentiert hat. Wir haben in zwei Durchgängen geturnt und haben gegen Turnerinnen 7 Essener Vereine in zwei Leistungsklassen: vormittags die Jüngeren in LK4 und nachmittags mit den älteren Jahrgängen in LK3 antreten müssen. Da es ein Einzel-wettkampf war, sind auch die besten Vereinsfreundinnen teilweise die stärksten Gegnerinnen! Für manche unserer Mädchen war es der erste Wettkampf, wo sie nicht die üblichen Pflichtübungen zeigten, sondern die individuell erstellten Küren am Barren, Balken und Boden, die sie lange geübt haben, präsentierten. Sie dürfen ihre Stärken zeigen, doch gleichzeitig bestimmte Anforderungen erfüllen müssen. Morgens gingen Melina, Amelie, Paula, Lilo in der AK 10/11 sowie Ronja, Lotta und Ina in der AK 9 und jünger an die Geräte. Die Nervosität der Mädchen ließ sie am Balken zittern und leider kassierten sie dort die höchsten Abzüge. Sprung hat auch nicht bei allen funktioniert. Die starken Boden-Übungen konnten leider nicht viel aufholen. So konnte bei der Siegerehrung nur Lotta mit einem Bronze-Pokal glänzen. Ronja wurde achte und Ina belegte den 10 Platz. Von 26 Turnerinnen der AK 10/11 wurde Lilo 20-te, Melina 8-te, Paula 7-te und Amelie erturnte sich den 5-ten Platz.

Im zweiten Durchgang gingen Paulina, Rebecca, Anastasia, Alina, Sina, Alessandra, Celina, Malin, Hannah und Laura an den Start. Am Barren flossen schon die ersten Enttäuschungstränen, was natürlich nicht so gut für die Konzentration am Balken war. Dalagen die Nerven blank und unsere Stärken verwandelten sich zu Schwächen, sodass die vielen Stürze viele Punkte kosteten. Am Boden konnten sie zwar vieles gutmachen und auch Sprung war nicht schlecht. Schade um die Katastrophen am Balken, denn da konnten wir immer sehr gut punkten – das ist unseren Turnerinnen diesmal nicht gelungen und so zeigten sich die Ergebnisse bei der Siegerehrung: Anastasia wurde 10-te, Alina 9-te, Rebecca 8-te und Paulina erturnte sich den besten 5-ten Platz in der AK 12/13. Bei unseren 15-Jährigen zeigte sich eine große Enttäuschung bei Sina, die nur 11-te wurde. Celina erreichte den 9-ten Platz und Alessandra den 8-ten. In der AK 16/17 -hat es den 4. Platz für Malin gegeben und ein Bronze-Pokal für Hannah. Laura, so ähnlich wie ihre Schwester, hat das Treppchen auch nur knapp verpasst und erreichte den undankbaren 4-ten Platz.

Keine großen Erfolge für den TuS– doch viele wichtigen Erfahrungen: wir müssen an der Körperspannung arbeiten! Trotz aller Unglücke war es ein sehr schöne Wettkampf: viel Erfolg für die Zukunft und für die Liga-Turnerinnen war es eine Generalprobe vor ihrem Bezirks-Wettkampf in einer Woche: bekanntlich, wenn die Probe misslingt – wird alles GUT!

Oster-Camp 2018

Wie jedes Jahr, fand auch dies Jahr, am letzten Wochenende der Osterferien das OSTER-CAMP  statt (06.-08. April).

Alle Turnerinnen der Liga-Mannschaft, sowie alle qualifizierten für die Gaugruppe in P-Stufen-Einzel und alle GET-Cup-Teilnehmerinnen - waren herzlich eingeladen, zusätzlich in den Ferien zu trainieren, um optimal auf die weiteren Wettkämpfe vorbereitet zu sein. Das Camp fand in der Halle der Höltingschule statt unter der Leitung von Sarah.

Für die Verpflegung wurde gesorgt: Sarah kaufte Obst/Gemüse/Sandwich-Zutaten/Süßes und Getränke ein und Alessandras Mama verwöhnte alle mit leckeren Spaghetti Bolognese - die Menge hatte für beide Tage gereicht - Vielen Dank an der Stelle für die Mühe!!! Vor der Übernachtung haben sich die Mädels im Wasser unter Isabellas Aufsicht ausgetobt und Sarah versuchte dem Muskelkater vorzubeugen. Die drei Tage verliefen reibungslos und verletzungsfrei...für Manche Turnerinnen war es das erste Camp und sie konnten um so besser in die Gemeinschaft der "alten Hasen"einsteigen. ÜBRIGENS: der Osterhase hat die Turnerinnen nicht vergessen!-sie durften am Samstag nachträglich Schoko-Eier suchen - es schien ein sehr sportlicher Hase zu sein, so gut wie diese versteckt waren...

Jahrgangsbesten Wettkampf 2018 in Essen: TuS 84/10 mit 29 Turnerinnen am Start als drittstärkste Meldezahl der teilnehmenden Vereine!

Bis auf offene Klasse haben wir alle Jahrgänge besetzen können…mit 29 Turnerinnen! Schon lange konnte TuS 84/10 nicht mit so vielen Meldungen glänzen. Doch dies Jahr waren wir, was die Meldezahl angeht hinter TSV Viktoria und TVE Burgaltendorf mit an der Spitze. Allgemein war es mal wieder eine Marathon -Veranstaltung, da insgesamt 251 Turnerinnen, um den Titel der Besten in ihrem Jahrgang gekämpft haben. Wegen der Grippewelle gab es kurzfristige Abmeldungen- auch unsere Paula und Alina blieben mit Fieber im Bett.

6-, 7- und 8-Jährigen sowie AK15 turnten im ersten Durchgang: betreut von Sarah und Julia und mit den Kampfrichter-Einsätzen von Vivi und Isabella war 1/3 der ganzen Abteilung am Start. Es ging mit dem Sprung los, dann am Barren, Balken und zum Schluss am Boden. Viele Premieren: Amenah, Jill und Marie sowie bei den Großen: zum ersten Mal P7 am Barren und für Alessandra die erste P8 am Boden. Sogar die Musiken waren Brand -Neu! Die Auswertung hatte etwas länger gedauert sodass die Aufwärmung für den zweiten Durchgang vorgezogen wurde. Doch dann die langersehnte Siegerehrung: für Amenah als 5-Jährige in der AK6 und jünger – 5 Platz, bei den 7-Jährigen wurde Romaissa 8-te und Jil überraschte mit Silberplatzierung. In der stark besetzten AK8 landete Marie auf dem 24. Platz, Louisa auf dem 15-ten und Joana schaffte es auf Platz 8.- in die Top 10 des Jahrgangs. Bei den 15-Jährigen, für die es der 2-te Wettkampftag in Folge war (Liga!) gab es ordentliche Punkte: Platz 7 für Alessandra hinter Celina auf dem 6-ten. Sina erkämpfte sich den Vizemeisterinnen-Titel und freute sich über eine Silbermedaille.

Betreuer-Wechsel im 2.Durchgang: Isabella und Julia als Trainerinnen mit Assistentin Mia standen den 9-, 11- und 16-Jährigen zur Hilfe. Vivi mit Sarah durften die Bodenübungen bewerten. Schon wieder Premieren: Amelies und Ronjas 1-te Wettkampf – Malin versuchte sich an der P9 am Boden und Hannah ebenfalls am Balken – beide übten die höchsten P-Stufen ein und riskierten ziemlich viel!

Bei der Siegerehrung gab es viele Überraschungen: in der AK9 alle TuS-Turnerinnen in der Top 10 -Ronja auf Platz 8, Ina Platz 5 und Lotta verpasste nur knapp das Treppchen mit dem undankbaren 4. Platz. Bei den 11-Jährigen landete Melina und Lara im Mittelfeld auf den Plätzen 18. und 17. Und eine solide Leistung für den 1-ten Auftritt von Amelie wurde mit 4.Platz belohnt und leider Bronze nur um 0,15 Pkt. verpasst.  In Ak16 gab es zwei Treppchen Plätze für unsere Mädels: 2 x Risiko – 1 x hat sich voll gelohnt…aber nur so werden irgendwann die Übungen sitzen! Für Malin gab es „nur“ Bronze und Hannah erkämpfte sich absolut souverän mit über 4 Pkt. Vorsprung den Meistertitel und hielt stolz ihr Pokal in der Hand.

Nach den tollen Ergebnissen konnten wir in die 3-te Runde gehen: es blieb nur noch die AK10 und AK12/13. Weiterhin von Isabella betreut mit Unterstützung von Hannah und Mia, vor den strengen Augen von Sarah - turnten unsere Mädchen und präsentierten auch viele neue Übungen z.B.: P7 am Boden wurde von Lilo und Mira gezeigt. Für Eva, Angelina und Victoria war es der erste Wettkampf. Die Ergebnisse zeigten, dass die Konkurrenz nicht schläft und dass die neuen Übungen noch poliert werden müssen. In der AK10 belegte Lilo den 35. Platz, Eva den 34. Laura landete auf dem 26-ten und Mira kam unter die besten 10 auf den 7-ten Platz. Bei den 12-Jährigen erturnte sich Angelina den 14. Platz und Rebecca schaffte es aufs Treppchen und freute sich über Bronze. AK13 haben Victoria und Anastasia repräsentiert. Hier gab es den 15. Und 5-ten Platz.

Das Wochenende war sehr anstrengend aber sehr erfolgreich ……wir gratulieren allen Turnerinnen zu Ihren Erfolgen.

Die Bilanz: 2 x Bronze (Rebecca/ Malin), 2 x Silber (Jil/Sina), 1 x Gold (Hannah) und insgesamt 11 Qualifikationen auf die Bezirksebene: (Hannah/Malin/Sina/Celina/Alessandra/ Rebecca/ Anastasia/ Amelie/Lotta/Ina/Ronja)+ vlt eine Nachrückerin (Mira). Wir hoffen alle Mädchen im Oster-Camp gut auf den Gaugruppen-Wettkampf vorbereiten zu können. Einen riesen Dank an dieser Stelle an alle mitwirkenden Eltern-Helfer, die sich für ihre Spenden und tollen Einsatz auch einen Pakal verdient haben...

2. Bezirksliga: wir kommen!

Ein Jahr Erfahrung und immer bessere Motivation brachte schon im letzten Jahr auch bessere Ergebnisse von Wettkampf zum Wettkampf. Das 10-er Team wurde im Jahr 2017: 4-te in der Gesamtwertung. Die erst- und zweitplatzierten Mannschaften sind in die 1. Bezirksliga aufgestiegen – somit sind die Treppchen Plätze eigentlich sicher und in greifbarer Nähe für unser Team geworden – so zu Anfang der Saison die Träume und Wünsche. Kleine Veränderungen in der Mannschaft wurden umgesetzt, neue Wettkampfanzüge ausgesucht an den Küren gut geschliffen – so war der Plan einen guten Start hinzulegen. Momentan besteht die Mannschaft aus 9 Turnerinnen: wegen Verletzungen sind Lena und Paulina ausgeschieden. Neuzugang Alessandra unterstützt Denise, Laura, Janine, Malin, Hannah, Sina, Mia und Celina.

Die neu-bestellten Anzüge sind fehlerhaft versendet worden und nicht zeitig angekommen – so die erste Katastrophe! Ersatzanzüge kamen einen Tag vor dem Wettkampf und ob sie Glück oder Pech brachten??? – zeigte der nächste Vormittag! Da der TuS 84/10 mit TV Bredeney Ausrichter des 1. Wettkampfstages der 2.Bezirksliga waren, gab es schon im Vorfeld genug Stress. Gemeinsamer Aufbau funktionierte sehr gut, so konnte das Wettkampf-Weekend beginnen!

Nach dem Einmarsch zum Sprung ging es direkt für Denise, Celina, Sina und Alessandra los. 3 x Überschlag und 1 x Sinas Überschlag mit ½ Drehung waren nicht schlecht. Am Barren mit Laura, Denise, Hannah und Malin klappte nicht alles – aber lief ganz ok! Am Balken mit Laura, Sina, Mia und Hannah kassierten wir unnötige Stürze und Wackler. Die Boden-Küren sollten alles wieder in Ordnung bringen: Sina, Malin, Mia und Alessandra – turnten ihre übungen sauber und konnten gut punkten. Nach einer schnellen Auswertung gab es auch die riesen Freude: ein absolut verdienter Sieg mit 5 Pkt. Vorsprung (trotz gravierenden Defiziten am Balken!) lässt sich sehen! Weiter so Mädels….noch zwei Wettkampftage: die Form halten oder sogar bessern – Potential ist drin!

"Auf die Bäume Ihr Affen - der Wald wird gefegt..."

                           - auf die Geräte  Ihr Jecken- die Meister werden gesucht!

In der "fünften Jahreszeit des Jahres" begann unsere Turn-Saison. Auch wenn die Turnerinnen nur ein Gerät bei dem Karnevalswettkampf turnen ist es oft eine Premiere-Übung oder überhaupt der erste Wettkampf, den sie bestreiten. Mit dem starken Partner an ihrer Seite: Mama oder Papa kommen erstaunlich gute Ergebnisse zu Stande - auch wenn der Spaß im Vordegrund steht - sind die Turnerinnen sehr ehrgeizig. Auch für die Eltern ist es oft eine Premiere...und auch sie geben Alles um ordentlich punkten zu können. Zu diesjährigen Karnevalswettkampf haben sich 10 Paare gemeldet, konnten aber (verletzungsbedingt) nur 9 an den Start gehen. Nach dem Aufbau und dem gemeinsamen Einturnen marschierten mehrere Katzen: Jil, Amelie und Mamas, Engelchen Jaqueline mit dem Teufelchen, Katze Mira mit der Maus, Blumenwiese Louisa mit dem Bienchen, Indianerin Ina mit dem Cowgirl, die kranke Melina mit der Krankenschwester, Ronja mit dem Papa in 80-er-Look sowie Maikäfer Romaissa die auf den Gefangenen aufpasste??? Mit "Helau und Alaaf" ging es am Balken los, danach mit einer Reck-Übung und mehreren Bock-Sprüngen. Zum Schluß turnten die meisten Karnevalisten am Boden. In den Pausen und während der Auswertung gab es Berliner, Kaffee und Kamelle.

Vor der Siegerehrung startete die Polonaise und ließ nochmal ihre sportlichen Auftritte beklatschen.

Auf dem 9 Platz standen Blümchen+Bienchen, den 8 Platz belegten die "80-er", Platz 7 ging an die Katzen Jil+Katharina, auf dem 6-ten turnten sich Engelchen +Teufelchen, den 5-ten Platz erreichte Maikäfer und der Gefangener, knapp das Treppchen verpasste das Katzenpaar: Amelie und Nadine. Bronze gewannen die Kranke und die Krankenschwester, über Silber freuten sich Indianerin Ina und Cowgirl und an die Spitze turnte sich das Paar, das ihr Titel stark verteidigen musste- und es geschafft hatte: Katze Mira mit der Maus Ralf. Unter den Papas gab es weniger Überraschungen: Platz 3.: Driss, auf dem 2. Bartosz und der alte Karnevalmeister ist auch der Neue Meister ! Bei den Mamas: auf den dritten Platz sprang Nadine, den 2. erturnte sich Tatjana und die Spitze erreichte Swetlana. Auch die Turnerinnen rivalisierten untereinander: die drittbeste wurde Romaissa, auf dem 2.Platz Anfängerin-Jil und Gold gewann Ina. Alle zeigten sich von der besten Seite und viele Eltern, die das Training in Anspruch nahmen wissen es zu schätzen und sehen die Leistungen ihrer Mädels mit ganz anderen Augen! Nach so viel Spaß wird jetzt ernst....die Wettkampf-Vorbereitungen laufen auf Hochtouren!

Kinderturnbörse 2018 - die Veranstaltung wäre ohne TuS 84/10 - Unterstützung garantiert nicht so interessant gewesen...:)

Alle zwei Jahre, am letzten Sonntag im Januar findet seit über zanzig Jahren in allen Turnhallen der Gesamtschule-Bockmühle die Kinderturnbörse. Die letzten Male gab es immer weniger Besucher, sodass man überlegt hat diese Veranstaltung "aussterben" zu lassen. Doch auch wenn es schwirig ist, Betreuungs-Personal und Mitgestalter zu finden, kriegt die Gemeinschaft Essener Turnvereine (GET) es immer wieder hin, einen schönen Tag für die Kinder zu organisieren. Diesjahr hat sich der TuS 84/10 dafür stark gemacht und mehr oder weniger die Veranstaltung mitzugestalten: eine Leichtathletik-Halle mit dem Bärenstarken-Sportabzeichen, eine Gerätturn-Halle mit dem Aufbauten zum klassischen Turnen der Mädchen, 5 unserer Helferinnen, die Ihre Lehrprobe gemeistert haben, Betreeung der Cafeteria, die unsere fleißigen Eltern sehr spontan übernommen haben und eine Finale Show: "in 8 min um die Welt"- die sich nicht nur sehen ließ, sondern der passender Abschluß des anstrengenden Tages war. Die Tribüne war voll und der toller Applaus diente nicht nur unserer Präsentation sondern allen , die an dem Tag mitgewirkt haben!

Neues Jahr-Neue Sporthelferinnen...5 ausgebildete Assistentinnen gehen ab jetzt den Trainerinnen zur Hand

Sehr kurzfristige Entscheidung über das Zustandekommen des Lehrgangs zu Sportassistenten brachte unserem Team 5 frisch gebackene Helferinnen: Hannah, Sina, Alessandra, Mia und Celina, die fleißig alle Januar-Wochenenden geopfert haben, um sich von Sarah und Isabella, die als Referentinnen diesen Lehrgang geleitet haben, ausbilden zu lassen. Mit insgesamt 18 Jugendlichen haben sie die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und als Lehrprobe die Veranstaltung: Kinderturnbörse mitgestaltet und betreut.

Ab jetzt werden sie ihr Können in unseren Trainingszeiten an die jüngeren weitergeben und die Trainerinnen unterstützen. Wir hoffen, dass die Zusammenarbeit gut verlaufen wird - so kommt niemand zu kurz! Wir gratulieren Euch und wünschen viel Erfolg in der Arbeit mit den Mädchen.

Gemeinsamer Ausflug nach Düsseldorf zu "Feuerwerk der Turnkunst"

Endlich war es so weit....die ganze Abteilung 47: Gerätturnen des TuS 84/10,  hat sich auf den Weg nach Düsseldorf gemacht. Bis auf paar Ausnahmen - traffen sich alle am Essener - Hauptbahnhof, um gemeinsam mit der S-Bahn und dann noch mit dem Bus zu der lang ersehnten Show zu fahren. Man spürte die Aufregung, vor allem bei den jüngsten Turnerinnen - angekommen am ISS DOME begegneten wir die restlichen Mädels, die mit dem Auto gefahren sind - und schon ging es los! Kaum drin...Plätze suchen, kaum am Platz...Toiletten suchen...alles geschafft: Fan T-Shirts verteilt...Licht aus...die Show konnte beginnen. Voll gepackt mit tollen Kunststücken, turnerischen Darbietungen, Jonglage und Akrobatik auf sehr hohem Niveau - die Artisten raubten fast den Atem - nur eine kurze Pause in fast drei Stunden-Show, wo man etwas Popcorn holen konnte und der gesamt Eindruck war voller Begeisterung. Diese haben unsere jungen Zuschauerinnen nach Hause mitgenommen und haben direkt nach der Übergabe an die Eltern weitererzählen können. Es war ein toller Nachmittag - für die gesamte Abteilung im Alter zwischen 6 Jahre bis Ü40 - ein schönes Ereignis, das noch mehr Zusammenhalt fördert und gemeinsame Erinnerungen bildet.

2018 - es kann losgehen...

 

​Wir sind bereit...Das Neue Turnjahr 2018 kann starten. Nach der Weihnachtspause, hoffen wir alle Turnerinnen voller Elan in der Halle wiederzusehen. Es geht am 8. Januar los! Die erste Jahreshälfte ist gut durchstrukturiert - tragt die Termine in Eure Kalender ein!

Es wird eine spannende Saison, da wir mit den Neuzugängerinnen die ersten Wettkämpfe bestreiten werden...und noch viele "Frischlinge" zum ersten Traningsstunden erwarten - die Abteilung wächst und  wir Trainer erwarten vollen Einsatz damit wir unsere gemeinsamen Erfolge fortsetzen können

Besucherzähler

NEWS:

TuS 84/10 - Gerätturnerinnen sind wieder online!

HIER unsere neue Präsenz:

TOP-Auftritt bei der

Jubiläumsfeier während der Mode-Heim- und Handwerk-Messe 2019

Gaugruppenwettkampf

der Mannschaften

-Berichte folgen!-

Einladung

zur

Weihnachtsfeier 2019

Die zweite Trainings-Saison

hat begonnen...

mit "neuen"

Trainerinnen

Aktualisierung in

"TEAM":

Neuzugängerinnen

Mühlenfeld - Samstags-Trainingsplan sowie

Termine für die zweite Jahreshälfte

HIER GEHTS ZU DEN NEUEN TERMINEN